Global University Entrepreneurial Spirit Students’ Survey

Der Global University Entrepreneurial Spirit Students’ Survey (GUESSS) ist ein internationales Forschungsprojekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die unternehmerischen Absichten und Aktivitäten der Studierenden weltweit zu untersuchen und untereinander zu vergleichen. 2013/14 wurden dazu Daten von insgesamt 109.000 Studierenden aus 34 Ländern analysiert. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen der Universität St. Gallen, entstand dabei der GUESSS-Bericht, über die Studierenden deutscher Hochschulen http://(http://www.guesssurvey.org/PDF/2013/GUESSS%202013-14_Bericht%20Deutschland.pdf). Dieser Bericht umfasst die Daten von 10.566 Studierenden von 45 Hochschulen.

Der Bericht stellt heraus, dass im Jahr 2013/14 mehr Studierende während ihres Studiums einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen, als in den Vorjahren (4,6%). Allerdings beabsichtig im Vergleich dazu ein wesentlich kleinerer Teil (4%), diese Tätigkeit nach dem Studium als Haupttätigkeit auszuführen, sondern sieht den Zweck einer selbstständigen, unternehmerischen Tätigkeit eher in der Finanzierung des eigenen Studiums. Fünf Jahre nach dem Abschluss, sind es dagegen mehr als 20% der Studierenden, die eine unternehmerische Karriere anstreben. Auch dieser Anteil ist in den vergangenen Jahren deutlich höher gewesen. Somit sind die unternehmerischen Absichten unter den Studierenden insgesamt deutlich zurückgegangen.

unternehmerische Absichten der Absolventen in den letzten Jahren, jeweils 5 Jahre nach dem Studium
Unternehmerische Absichten der Absolventen seit 2006, jeweils 5 Jahre nach dem Studium

Untergliedert man die zur Zeit des Studiums selbstständig Aktiven nach Fachbereichen, so zeigt sich, dass am häufigsten Studierende der Informatik und der Kunst und Kunstwissenschaften unternehmerisch tätig sind. Des Weiteren zeigte sich, dass Studierende mit ausländischer Nationalität häufiger eine Unternehmensgründung anstreben, als deutsche Studierende. Auch im internationalen Vergleich sind diese weniger bestrebt, sich nach dem Studium selbstständig zu machen.

ergebnisse kurs
Zusammenhang von Entrepreneurship-Lehre und unternehmerischem Klima

An Hochschulen mit positivem unternehmerischem Klima, sind die Studierenden eher bestrebt einer selbstständigen unternehmerischen Tätigkeit nachzugehen, als an Hochschulen, die dies nicht aufweisen können. Ein solches Klima liegt dann vor, wenn ein breites Angebot an Entrepreneurship-Lehrveranstaltungen besteht und dieses von den Studierenden genutzt wird. In diesen Veranstaltungen, lernen die Teilnehmer die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Unternehmerschaft nötig sind. Insgesamt haben laut GUESSS 14% aller Studierenden in Deutschland bereits mindestens einen Entrepreneurship-Kurs besucht, wobei der größte Anteil aus den Wirtschaftswissenschaften kommt (32%). Dies sind höhere Prozentsätze als in den vergangenen Jahren. Laut GUESSS könnte dies den Rückgang der vorgenommenen unternehmerischen Tätigkeiten nach dem Studium erklären: Durch Entrepreneurship-Lehrveranstaltungen werden Studierende für eine Unternehmensgründung sensibilisiert, wobei sie lernen, ihre eigenen Ideen und Chancen realistischer einzuschätzen. So kommt es, dass die 20%, die eine selbstständige unternehmerische Tätigkeit nach dem Abschluss anstreben sich mit dem Anteil der erfolgreichen Unternehmensgründungen von Absolventen in der Vergangenheit deckt. Somit scheinen Entrepreneurship-Lehrveranstaltungen ihren Zweck zu erfüllen und sollten in Zukunft an mehr Hochschulen verstärkt angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.